Schule in Bayern - der Blog

Zeitzeugen erzählen über ihr Leben unter dem SED-Regime

„In diesem Land wollen wir nicht leben. Hier wollen wir raus. Nur wollten wir nicht so sterben wie Peter.“ Karl-Heinz Richter und weitere Zeitzeugen berichteten im Rahmen des Ausstellungsprojekts des P-Seminars Geschichte am Graf-Rasso-Gymnasium in Fürstenfeldbruck von ihren Erlebnissen während des SED-Regimes. 

Symboldbild zum Wert Zusammenhalt: Zwei Personen geben sich die Hand

Wir machen Werte sichtbar

Ob in unserem alltäglichen Leben, in unserer Zukunftsplanung oder in unserem Umgang mit anderen Menschen. „Werte“ spielen überall eine Rolle, und doch kann man sie nicht sehen. Das wollte der Wertebotschafter Johannes an seiner Schule ändern. Er hat verschiedene Ideen entwickelt, um Werte in der Schulfamilie sichtbar machen. 

Dabei sein und nicht nur mitlaufen

Die Gustav-Woehrnitz Mittelschule war eine der ersten Schulen in Bayern, die eine Willkommensgruppe für die geflüchteten Kinder und Jugendlichen aus der Ukraine eingerichtet hatte. Rektorin Frau Rinno und Willkommenskraft Frau Bohn berichten, wie das Konzept an ihrer Schule läuft.

Im Forscherinnen-Camp konnte Delia ihre technischen Fertigkeiten unter Beweis stellen

Vom MINT-Camp auf den Uni-Campus

Delia will Ingenieurin werden. Sie hat während ihrer Schulzeit Praktika und Veranstaltungen genutzt, um sich über technische Berufe zu informieren. Hier erzählt sie, wie sie die Angebote speziell für Mädchen erlebt hat.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.